Mikro F.U.E.-Technik und ihre Vorteile

Unsere Haare bestehen aus Haarwurzelgruppen mit 1 bis 5 Haarwurzeln. Diese Gruppen werden als follikuläre Einheiten bezeichnet. Bei einem Menschen mit gesundem Haarwuchs bestehen die Haarwurzelgruppen an der Stirnseite hauptsächlich aus einzelnen oder doppelten Haarwurzeln. Mehr nach hinten befinden sich dreier Gruppen. Am Nacken befinden sich dreier, vierer und sogar fünfer Gruppen. Wir verlieren bei Haarausfall am Vorderkopf follikuläre Einheiten, die aus einzelnen oder zweier Haarwurzelgruppen bestehen. Sobald sich der Haarausfall nach hinten verbreitet, verlieren wir zweier oder dreier follikuläre Einheiten. Für eine natürlich aussehende Haartransplantation muss die Anpflanzung der Verteilung der verlorengegangen Haaren entsprechend eingesetzt werden. Daher sollten nicht Grafts (transplantierte Gewebestücke mit Haarwurzeln) bestehend aus dreier, vierer oder fünfer Haarwurzelgruppen, sondern aus einzelnen oder zweier Haarwurzelgruppen transplantiert werden.

 

 

 

Für eine dichte und natürlich wirkende Haartransplantation werden an der vordersten Linie des Stirnbereichs Grafts mit einzelnen Haarwurzeln verwendet. Gleich an diese Linie angeschlossen, werden im vorderen Stirnbereich einzelne und zweier Grafts eingesetzt. Weiterführend zum Hinterkopf hin, werden zweier und dreier Grafts verwendet. 

Alle Ärzte, die die F.U.E. (Follicular Unit Extraction – Ausgraben von follikulären Einheiten)-Technik anwenden, sammeln die Grafts auf gleiche Weise zusammen. Ziel sind die gesunden follikulären Einheiten am Nacken und an den Stirnseiten. Die erzielten Einheiten werden mit hohlen dünnen Nadeln mit ca. 0,6 – 0,8 mm.

Durchmesser, die an einen Mikromotor angebracht werden, einzeln herausgenommen, ohne dabei eine Verletzung zu verursachen. Durch Grafts mit kleinerem Volumen, die mit dünnen Nadeln herausgenommen werden, kann eine Anpflanzung in gewünschter Häufe und Natürlichkeit durchgeführt werden.

 

      Allgemein

  • Mit Mikromotor-Nadeln (punch) mit 0,6 – 0,65 mm Durchmesser werden meistens Grafts mit einzelnen, teilweise zweier und selten auch dreier Haarwurzelgruppen herausgenommen. (Diese werden bei der Anpflanzung des Vorderkopfes, beim Schnurrbart, Vollbart und bei Augenbraun verwendet).

  • Mit Mikromotor-Nadeln (punch) mit 0,7 – 0,75 mm Durchmesser werden meistens Grafts mit zweier, teilweise einzelnen und dreier Haarwurzelgruppen herausgenommen. Diese werden bei der Anpflanzung des ganzen Kopfes eingesetzt.

  • Mit Mikromotor-Nadeln (punch) mit 0,8 mm Durchmesser werden meistens Grafts mit zweier und dreier und teilweise einzelnen und vierer Haarwurzelgruppen herausgenommen. (Diese werden bei der Anpflanzung der mittleren und oberen Seite des Kopfes eingesetzt.)

Die Mikro-F.U.E.-Technik wird manchmal auch um eine Veränderung zu schaffen, unter dem Namen 3M-F.U.E., F.U.E.-plus und ähnlichen Bezeichnungen angeführt. Unter diesen Methoden besteht kein weiterer Unterschied außer der Bezeichnung. Mit der Mikro-F.U.E-Technik ist die Anwendung der dünnen Nadeln (0,6 – 0,8 mm Durchmesser) und des Mikromotors gemeint.

Die Anpflanzung der angesammelten Transplantate an die ausgefallenen Bereiche verläuft etwas anders ab. Manche Ärzte schneiden dazu mit sehr kleinen scharfen Messern Schnitte ein und pflanzen die Grafts mit spitzen Geräten in diese Schnitte ein. Manche bohren mit Nadeln oder ähnlichen Geräte Löcher ein und pflanzen die Grafts in die Löcher ein. Nur sehr wenige Ärzte nutzen dabei Implanter-Pens. Für die Nutzung von Implanter-Pens benötigt man eine besondere Geschicklichkeit. Dazu braucht man vor der Anpflanzung keine Schnitte oder Löcher zu öffnen. Die Grafts werden in die Implanter-Nadeln eingesteckt und danach direkt in die Haut eingesetzt. Das Implanter-Pen öffnet ein Loch und pflanzt gleichzeitig auch das Graft ein. Da diese Methode sehr mühsam und auch kostspielig ist, ist sie nicht sehr verbreitet.

Bei der Mikro-F.U.E.-Technik werden die Haarwurzeln meistens vom Nacken und den seitlichen Bereichen entnommen. In Notfällen können auch Haarwurzeln von anderen Bereichen des Körpers entnommen werden. Jedoch wird mit Haaren von anderen Bereichen des Körpers keine dichte und natürliche Implantation möglich sein.

 

 

Da durch die Mikro-F.U.E.-Technik ein äußerst natürliches Aussehen erreicht werden kann, sind durch diese Methode Implantationen von Vollbart, Schnurrbart, Augenbrauen, Wimpern und Bedeckung von Brandwundspuren möglich und auch sehr erfolgreich.